Erzbergbau und Verhüttung im Vorderen Orient zur Bronzezeit
 Ortsregister

Einbezogene Territorien: Nuchasse, Jordanien, Palästina / Israel,  Sinai
~~~

Gebiet / Ort  Geographische Lage Technische Angaben Literatur
Anatolien-Armenien / Nuchasse (Nuhasse) Hüttendistrikt  in der erzreichen Ararat-Gegend. Vermutlich identisch mit der von Hethitern in Kleinasien betriebenen Waffenschmiede, die auf Hebräisch,  ebenso wie der weiter unten genannte Ort, als  "Haroscheth Gojim" (Schmiede der  Heiden) bezeichnet wurde. Schmelzöfen und "unzählige Meiler, welche die zur Verhüttung der Eisenerze notwendige Holzkohle lieferten.“ Nuchassisches Erz  (eri-nuchus-tum) und hethitisches Eisen (Schmiedestahl)  waren sehr begehrt Herbert Gabriel: Geschichte des Altertums in neuer Sicht, 5. Buch / 5. und 8. Kapitel, 6. Buch / 2. Kap.
Jordanien / Hujayrath al Ghuzlan Nordnordöstlich von Aqaba im Schwemmfächer des Wadi al-Yutum, einem  Seitenarm des Wadi Araba im Jordangraben. Liegt inmitten einer Stein- und Geröllwüste. War um 3600 v.u.Z. Siedlungsgebiet. Nachweis eines ausgedehnten Bewässerungssystems auf Basis von Grundwasser. 
Vermutliches Zentrum für Vertrieb  von Kupferverhüttungsprodukten aus dem weiteren  Umfeld, darunter das   Bergbau- und Verhüttungszentrum Fenan südlich des Toten Meeres.
Karte: Tal der Ingenieure.doc

Deutsches Archäologisches Institut: Kupfer für Ägypten. - In:  Abenteuer Archäologie 1/2007, S.72

Weitere Angaben siehe der Text  >Siedlung Hujayrath al-Ghuzlan.doc<  (Archiv des Autors)
 

Jordanien / Adschlun  „Adschlun“ ist der Name des Gebietes, das linksseitig des Jordans zwischen den beiden Jordanzuflüssen Jabbok und Jarmuk liegt (Israel. Stammesgebiet VII).
Gilt als waldreichstes Gebiet Palästinas. Zu seinem Bestand  gehören Kiefern, Terebinthen und Eichen. 
Schmelzhütten und Gießereien. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel. - Brockhaus 2010, Sp. 1351 (Karte Südteil des salomonischen Reiches)

Jörg Sieger: Allgemeine Einleitung in das Alte Testament. Der Schauplatz der Geschichte Israels (www.joerg-sieger.de/einleit/ allgem/ 02gesch/all09.htm)
 

Jordanien / es-Sabra Gehörte zum Stammesgebiet Edom im Südosten des salomonischen Reiches Kupfergruben; Verhüttung und Gießerei. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., Sp. 1351 
   / Ezjon-Geber Am nördlichen Ende des Golfs von Aqaba (südliches Ende des salomonischen Reiches) Kupferverhüttungszentrum, ausgedehnte Anlage aus der.Zeit Salomos.  Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., Sp. 1351 
Jordanien / Feinan (Fenan, Punon) Im jordanischen Teil des Wadi Araba, südlich vom Toten Meer,dicht an der Grenze zu Israel. Kupfer- und Eisenerzabbau im industriellen Maßstab. Lexikon zur Bibel, a.a.O., Sp. 1351 (Karte  Südteil des Salomonischen Reiches, als "Punon" verzeichnet)
Palästina / Haroscheth-Gojim "Waffenschmiede der Heiden".
Vermutl. Synonym: Tal der  Werkleute (hebr. Ge- Haraschim). 
Ortslage: Auf der Grenze zwischen dem israelischen Stammesgebiet Asser und Phönizien.Nicht identisch mit der o.g. Waffenschmiede in Kleinasien, die unter der aus dem Germanischen übernommenen Bezeichnung  "Lokis Eisenwald" bekannt ist.
"Industriereiches Tal" im Land der Sidonier außerhalb der israelischen Stammesgebiete. In dem Tal hatte Sisera, oberster Feldherr des Königs der Kanaaniter des Nordens, seinen Wohnsitz und vermutlich auch seine Fabrik für Streitwagen. Herbert Gabriel: Geschichte des Altertums in neuer Sicht, 5. Buch / 8. Kapitel und 3. Buch / 10. Kapitel 

Altes Testament Richter 4,2,13 und 1.Chron.4,14 ;
siehe auch AT Neh 11,35

Weitere Angaben s. Bibel-Lexikon
 

Gebiet / Ort Geographische Lage Technische Angaben Literatur
Gebiet Edom / Ir-Nahasch Israelisches Stammesgebiet Edom, Südteil des salomonischen Reiches. Kupfergruben; Verhüttung und Gießerei. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351 (Karte Südteil des salomonischen Reiches)
Gebiet Edom / Jotbata Südliches Ende des salomonischen Reiches Verhüttung und Gießerei. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
Jordanien / Punon (siehe Feinan)  Israelisches Stammesgebiet Edom, Südteil des salomonischen Reiches. Verhüttung und Gießerei. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
   / Rogen Miqra Südliches Ende des salomonischen Reiches Verhüttung und Gießerei. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
  / Timna (Wadi T.)  Südliches Ende des salomonischen Reiches Kupfergruben; Verhüttung und Gießerei Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
Gebiet Edom / Umm el-Amad Israelisches Stammesgebiet Edom, Südteil des salomonischen Reiches Kupfergruben; Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
   / Wadi Amane Südliches Ende des salomonischen Reiches Kupfergruben; Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
Jordanien / Zaretan Israelisches Stammesgebiet VII, Südteil des salomonischen Reiches. Wird in der Bibel zusammen mit dem benachbarten Ort Sukkot genannt. (1.Kön 7,46) Eisenerzgruben; Verhüttung und Gießerei. Nur archäologisch nachgewiesen. Lexikon zur Bibel, a.a.O., S. 1351
Gebiet / Ort Geographische Lage Technische Angaben Literatur
Sinai / Bir Nasib Halbinsel Sinai, südwestlicher Teil. Große Halden von Kupferschlacke. Foto [Sinai Kupferschlackenhalden Bir Nasib.jpg]
Sinai / Serabit el-Khadim Halbinsel Sinai, südwestlicher Teil. Eindeutige Spuren altägyptischen Bergbaus ab dem Alten Reich (2700-2200 v.u.Z.). Abbau von Kupfererzen und Türkisen. Vermutlich Zusammenhang mit dem biblischen Exodus-Lagerort Dofka zwischen den Wüsten Sim (Sin) und Refidim;
Karte [Sinai -15g.jpg]
Foto [Sinai - Serabit el Khadim.jpg];
DAI-Bericht Archäometallurgie des Sinai, Ägypten
 
Sinai / Wadi Maghara Halbinsel Sinai, südwestlicher Teil. Archäologisch intensiv untersucht (analog Serabit el Khadim). Erzabbau ab dem Alten Reich Ägyptens. Karte [Sinai -15g.jpg]

DAI-Bericht Archäometallurgie des Sinai, Ägypten
 

Sinai / Wadi Rimthi Halbinsel Sinai, keine genauere Ortsangabe. Frühbronzezeit II; Kupfererzabbau durch lokale Bevölkerung. Foto [Sinai Bergbau Kupfererzlager Wadi Riqeita.jpg];
DAI-Bericht Archäometallurgie des Sinai, Ägypten
 
Sinai / Wadi Riqeita Halbinsel Sinai, südlicher Teil. Frühbronzezeit II; Kupfererzabbau durch lokale Bevölkerung. Karte [Sinai -15g.jpg]
Foto [Sinai Kupfererz Mine Wadi Riqeita.jpg;
DAI-Bericht Archäometallurgie des Sinai, Ägypten.
 

Zurück zum Anfang
 
Erläuterungen
~~~
Jabbok Jabbok (arab. Nahr ez-Zarqa, d.h. blauer Fluß): östlicher Nebenfluß des Jordan. Entspringt in der Nähe des Ortes Rabbah (jetzt Philadelphia), durchquert das Hochland Gilead von Ost nach West und mündet ca. 30 km nördlich des Toten Meeres in den Jordan. Der Jabbok trennte die Gebiete der Stämme Ruben und Gad vom südlich gelegenen Gebiet der Ammoniter. [vgl. Nahr ez-Zarqa - Wikipedia]
Jarmuk Jarmuk oder Yarmuk: östlicher, größter Nebenfluß des Jordan. Bildet die Grenze zwischen Syrien und Jordanien und kurz vor der Einmündung in den Jordan die Grenze zwischen Israel und Jordanien. [vgl. Jarmuk - Wikipedia]
Haroscheth-Gojim Haroscheth-Gojim: In der Literatur auftretende weitere Bezeichnungen sind:Tal der Handwerker; Tal der Zimmerleute (Martin Luther); Tal der Schmelzhütten am Wasser (hebr. Misrephot-Majim). 
Haroscheth-Gojim ist vermutlich mit dem gegenwärtigen Ort el-Haratije (32° 43' N, 35° 6' O) identisch. Misrepot-Majim wird als Stadt im Zusammenhang mit Sidon genannt wird (Jos 11,8; 13,6). Sie trägt heute den Namen Chirbet el-Meschrefe (33° 28' N, 35° 17' O). Die angegebenen unterschiedlichen geogrsfischen Koordinaten vom el-Haratije und Chirbet el-Meschrefe schließen allerdings eine Identität der beiden Orte aus.

 
Bibelverse zu Produktionsstätten
~~~
(1) Tal der Handwerker Zu "Handwerker" gibt es insgesamt 13 Bbelstellen, davon ist nur eine relevant. 1. Chron. 4,14
14 Meonotai zeugte Ofra. Seraja zeugte Joab, den Vater von Ge-Haraschim (Tal der Handwerker); denn sie waren Handwerker.
(2) Tal der Werkleute Zu "Werkleute" gibt es  nur eine Bibelstelle.  Neh 11,35
35 Lod und Ono (und) im Tal der Werkleute.
(3) Tal der Zimmerleute Zu "Tal der Zimmerleute" wurde keine Bibelstelle gefunden.  
(4) Haroschet-Gojim Zu "Haroschet Goijm" gibt es 3 Bibelstellen, alle sind nur indirekt relevant. Ri 4,2,13
13 beorderte Sisera alle seine Wagen - neunhundert eiserne Kampfwagen und das ganze Kriegsvolk, das er bei sich hatte, von Haroschet-Gojim an den Bach Kischon. [Der Bach Kischon durchfließt den Westteil der Jesreelebene.
Ri 4,2
Darum lieferte sie der Herr der Gewalt Jabins, des Königs von Kanaan, aus, der in Hazor herrschte. Sein Heerführer war Sisera, der in Haroschet-Gojim wohnte.
Jos 11,1
Ri 4,16
Barak verfolgte die Wagen und das Heer bis nach Haroschet-Gojim. Das ganze Heer Siseras fiel unter dem scharfen Schwert; nicht ein einziger Mann blieb übrig.
(5)  Schmiede der Heiden  (synonym Haroschet Gojim) Zu "Schmiede der Heiden" wurde keine Bibelstelle gefunden.   
(6) Schmelzhütten am Wasser Zu "Schmelzhütten" bzw. "Schmelzhütte" wurde keine Bibelstelle gefunden.  
(7) Hinnom-Tal  (synonym Tal Ben Hinnom und analoge Wortfolgen) Zu "Hinnom" gibt es 11 Bibelstellen, alle  nicht relevant.  

Zusammengestellt und bearbeitet: E.Gering, August 2012
Zum Tabellenanfang
Zur Inhaltsübersicht von Teil II der Studie
Zum Verzeichnis Holzkohle und Köhlerei
Zur Willkommenseite
~~~